Ihr Partner für Grafik, Webdesign & PC-Support!
Mobile: +41 (0)79 69 30 007

Wieso ist mein Computer so langsam?

Wieso ist mein Computer so langsam?
Wieso ist mein Computer so langsam?

Genau zum diesen Jahreszeit – Ferienzeit, möchte ich ein paar Zeilen über Computergeschwindigkeit loswerden. Da die Benutzer in einem Unternehmen, Firma oder Geschäft müssen sich nicht um diversen Verwaltungsaufgaben kümmern, weil es von IT-Fachkräften übernommen wird, kämpfen die meisten Benutzer im privatem Sektor häufig mit Computergeschwindigkeitsproblem.
Bei meine tägliche Support Arbeit treffe ich immer wieder auf erstaunliche Dinge. Eine der häufigsten Fragen im privaten Gebrauch die mir gestellt wird ist:
„Wieso ist mein Windows Computer so langsam?!?“

Die Ursache:
  • – Festplatte wo sich Betriebssystem befindet (meistens Laufwerk C:/ ) ist voll
  • Eigenes Profil inkl. Ordnern auf dem „Desktop“ ist zu Gross (Eigenen Dateien„Desktop“, „Downloads“, „Eigene Bilder“, „Eigene Dokumente“, „Eigene Musik“, „Eigene Videos“, usw.)
  • – Betriebssystem, Programme/Aplikationen und Treiber Updates in Warteschlange
  • Virus Probleme
  • – veraltete oder defekte Hardware
  • In den meisten Fällen, schaue ich mich schnell nur den „Desktop“ an, und die Problem-Ursache ist ganz klar. Der Benutzer hat einfach mehreren Ordner anstatt „Verknüpfungen“ auf den „Desktop“ erstellt, und alles fügt in diesen „Ordnern“ ein – Dokumente, Bilder, Musik (MP3), Videos usw…
    So ist die Sache mit dem langsamen Computer schon wunderbar vorprogrammiert. Nach gewisse Zeit, wenn diese Ordnern auf dem „Desktop“ dutzenden, sogar hunderten von Gigabyte erreichen, wird der Computer automatisch sehr langsam z.B. beim Aufstarten, Herunterfahren und auch beim Arbeiten selber.

    Extrem Fall !

    Neulich war ich bei eine Kundin, die sich beschwerte dass ihr Notebook sehr langsam ist. Sie erklärte mir, dass sie vor ein paar Tagen den Laptop neu aufsetzen liess durch eine Fachkraft. Vorher speicherte sie alle ihre persönliche Daten auf eine Externe USB Festplatte. Sie hatte mehr als 800 GB von Fotos und ein paar Videos aus Ferien über mehreren Jahren gesammelt. So weit so gut!
    Nun nach der Installation hat sie alle diese Daten – über 800 GB! – wieder in ihren „Persönliche Ordner“ (Profil) zurück kopiert!
    Die Festplatte war wieder voll und vor allem alles auf dem Desktop daher im eigenem Profil.
    Was soll man dazu sagen?
    Klar, es ist wirklich ein Extrem Fall gewesen, aber wie schon erwähnt, täglich treffe ich Windows Benutzer welche entweder automatisch in diversen Aplikationen Dokumente und Daten speichern und/oder alles in vorgegebene Windows Persönliche Ordner.

    Überprüfung:

    1. Drücken sie „Ctrl“+“Alt“+“Del“ Taste => wählen sie „Task-Manager Starten“ => „Leistung“ und beobachten sie „CPU-Auslastung“ und „Arbeitsspeicher“. Falls ihr Processor beim „Leerlauf“ überlastet ist und/oder Arbeitsspeicherlinie 70% übersteigert, sollten sie ernsthaft über neues Hardware/Computer Kauf nachzudenken.
    2. Falls sie immer noch nicht sicher sind ob die langsame Geschwindigkeit an ihren Profil oder Hardware liegen kann, erstellen sie einfach ein weiteres-neues Benutzerprofil als Test und loggen sie sich ein. Falls ihr Computer arbeitet wieder mit „angenehnme“ Geschwindigkeit, ist endgültig Zeit ihr eigenes Profil aufzuräumen!

    Die Einfache Lösung:

    1. Erstellen sie manuell einen neuen Ordner direkt im Root C:/, fall sie nur ein Laufwerk resp. eine Festplate im Computer oder Notebook haben – z.B.: C:/DATA/ .
    2. Diese „DATA“ Ordner können Sie als „Verknüpfung“ auf dem Desktop erstellen, falls sie sofortigen Zugriff auf alle ihre Daten möchten.
    3. In diesen C:/DATA/ Ordner können sie weitere Unterordner erstellen, wie z.B. „Meine Downloads“, „Meine Bilder“, „Meine Dokumente“, „Meine Musik“, „Meine Videos“, usw.
    4. Löschen sie alle „Temporäre Dateien“C:/temp/, falls nötig.
    5. Falls sie sich entscheiden mit dem neuem Profil zu arbeiten, sie können auch den alten Profil dann löschen – natürlich erst nach dem sie alle Daten und Einstellungen gesichert haben.

    Tipp:

    Die wenigsten Benutzern wissen auch, dass jedes, auch z.B. Microsoft Office Dokument wie aus Word oder Exel kann man den automatischen Speicherort ganz einfach vorgeben. Dazu muss man in z.B. Word in „Word Optionen“„Speichern“ den Standard Speicherort definieren. Und sogar auch für „Autowiederherstellung“ und „Serverentwürfe“ – oder Externe Festplatte, kann man genau vorgeben wo es automatisch gespeichert werden soll.

    Fazit:

    Halten Sie immer ihr eigenes Profil so schlank wie möglich, um optimale Arbeitsgeschwindigkeit zu gewährleisten. Ausserdem täglich resp. wöchentlich sichern sie ihre Daten und nicht benötigte Daten, sollten immer auf eine Externe Festplatte, NAS, USB Stick oder Server abgelegt werden. So wird ihre Festplatte immer Fit und sie können ohne verzögerungen mit ihren Computer arbeiten.
    Ich freue mich über jedes Feedback!

    Schreibe einen Kommentar

    *